Servus und Willkommen

Wir bauen unsere Doppelhaushälfte in Wendelstein und möchten unsere Erfahrungen mit Noriplana gerne mit euch teilen!

Suche

 

Weiter unten findet ihr immer die neusten Posts, wir haben den Blog folgendermaßen aufgebaut

Unser Bauvorhaben

Hier findet ihr alles rund um das Bauvorhaben, was haben wir vor, wer sind wir und warum wollen wir bauen? Hier geht es in erster Linie um den Plan vor dem Plan. 

Vor Baubeginn

Hier geht es um alles rund um das Thema "Vorher" - welche Punkte gilt es zu klären was haben wir hier für Erfahrungen gemacht und welche Tipps können wir euch geben.


Bauphase

Das ist die heiße Phase. Es wird endlich los gebaut, wie ist der aktuelle Stand, mit Bildern und Berichten zum Fortschritt und Tipps die wir hierbei herausgefunden haben.

Nach dem Bau

Hier wird dann unser Fazit nach dem Bau eingestellt. Mit Erfahrungen die wir gemacht haben und Themen rund um "was hätten wir anders gemacht" und "was haben wir vielleicht richtig gemacht". 



Aktuelle Blog-Beiträge

Außenanlagen (Semi Gartenbau)

Eigentlich waren die Außenanlagen ja für einen relativ späten Zeitpunkt geplant. Aber Semi meinte, das kriegen wir früher hin. 

Gesagt, getan. Die Terrasse und die Zäune standen wirklich in Windeseile. Ebenso die bestellten Abtrennungen zwischen den Grundstücken. Nun hat es wirklich ein tolles Gesamtbild. 

 

Wir können auch in diesem Gewerk wenig meckern, warten aber noch auf die Endabrechnung. Da wir nicht wirklich ein "richtiges" Angebot bekommen haben, ist das alles etwas windig. 

 

Daher sind wir gespannt, ebenso wie unsere Nachbarn, wie das jetzt am Ende rausläuft. 

 

Ich gehe stark davon aus, dass für dieses Gewerk Bilder mehr zählen als Worte.
In der aktuellen KW (KW 27) sind sie bereits vor dem Haus tätig und machen die Einfahrten. Das ist schon ein richtig geiles Tempo.

 

Unser Nachbar und ich habe dann diese Woche unseren Rollrasen verlegt. Sieht auf jeden Fall schon mal richtig geil aus. 

mehr lesen 1 Kommentare

TÜV / Hausübergabe

Am 28.06.2022 war der Termin mit dem TÜV zur Hausübergabe.

Hierfür wird ein gemeinsames Protokoll mit Mängeln erstellt, dass dann an die Firma Noriplana geht, die wiederum verteilt dieses dann an die betreffenden Gewerke.

 

Der TÜV hat ein paar Punkte gefunden, die wir selbst nicht fanden, somit eine tolle Bereicherung, dass wir hier den TÜV "on board" hatten. Leider hat das mit unserem Baubegleiter nicht geklappt, da wir hier durch Urlaube und Terminverschiebungen immer wieder keinen passenden Termin für alle gefunden haben.

 

Wir haben es denke ich aber auch so gut hinbekommen. Wichtig ist, nehmt euch vorher genug Zeit, alle Mängel zu dokumentieren und zu fotografieren. Das haben wir immer wieder gemacht und eine eigene Liste in der Notizen App vom iPhone geführt. Diese Liste haben wir uns gegenseitig (also meine Frau und ich) geteilt, sodass jeder einfach ein Bild reinmachen konnte, mit einem kleinen Text dazu.


Wir haben sie nach Stockwerken aufgeteilt, sodass die Übersicht und nachträgliches suchen einfacher ist. Das hat auch sehr gut für den TÜV Termin geholfen. 

 

Im Großen und Ganzen gibt nur wenige Mängel und laut TÜV sind wir wohl "sehr entspannte" Bauherren. Das konnten wir nicht ganz deuten, soll das heißen wir finden keine Mängel oder sind unsere Mängel nur so klein? Sind andere da noch kleinlicher? Gute Frage ehrlich.

 

Aber ich sags euch, ab 'nem gewissen Punkt sagt ihr euch, na ja, das ist nicht so wild. Wir haben einfach wesentliche Mängel aufnehmen lassen. Sowas wie z. B. Türe angeeckt, oder hier fehlt Farbe oder unsauber gestrichen. Ebenfalls beim Boden solltet ihr gut gucken, ob dieser sauber verlegt wurde. Die Leisten gerade sind usw. Dazu dann aber mehr beim Gewerk Boden Bericht.

 

Der Termin mit dem TÜV dauerte gut 2 Stunden und danach ging der Bericht an Noriplana. 

 

Am nächsten Tag war kurz vor Mittag die eigentliche Schlüsselübergabe.

Bauschloss wurde getauscht, wir erhielten alle Unterlagen und dann "Glückwunsch zum neuen Haus". 

 

Ja, so simpel ist es. Wir sind gemeinsam noch die Mängel durchgegangen und haben besprochen wie das nun weiter geht. In den kommenden Wochen kommen die Gewerke auf uns zu zur Behebung der offenen Mängel. 


Hier weiß ich ehrlich auch nicht welche Tipps ich euch geben kann, da ja alles nur kleine Dinge waren, die nicht gepasst haben. Ich denke wichtig ist, wie oben geschrieben vorher schon alles zu dokumentieren, sodass ihr sagen / nachweisen könnt, woher stammt der etwaige Schaden.

 

In den nächsten Wochen folgen dann noch Einweisungen in die Wärmepumpe und "Bad Dinge". Hier werde ich aber auch berichten, sobald ich Details habe. 

 

Ich denke mehr kann ich zu dem Thema erstmal nicht berichten, ich werde ja eh ein Fazit machen, "nach der Bauphase" und dass dann veröffentlichen.  

0 Kommentare

Der Umzug

Kurz zur Erklärung, wie das alles vonstattenging.

 

- Wir mussten bis zum 30.06. aus dem alten Haus ausziehen (wg. neuen Eigentümern usw.)

- Im Nachhinein hätten wir sicher noch ein zwei Monate mehr gebrauchen können, um alles

entspannter (vor allem mit Kids usw.) regeln zu können, aber wer hat schon das Geld, um so viele Monate Miete, Kredit uvm. Nebenher zu stemmen

 

- Es gab drei wichtige Termine:

  1. 18.06.2022 unser Umzug (heißt an dem Tag haben wir mit unseren Freunden gemeinsam alles ins neue Haus gefahren, dass nicht vom Umzugsunternehmen mitgenommen wird) 
  2. 22.06.2022 Umzug durch das Umzugsunternehmen (FA Reibstein) --> Küche, große Möbel etc. 
  3. 27.06.2022 Umzug unseres Wasserbettes (Das sollte und wird meist von Fachfirmen gemacht bzw. Haftung / Gewährleistung haben wir das auch so gemacht --> FA Reidelshöfer in Ansbach)
  4. 28. und 29.06.2022 Hausübergabe und TÜV Abnahme

 

Unser Umzug

Der Part mit unserem Umzug lief sehr glatt, wir haben ca. 110 (kleine, mittlere Kartons) benötigt, um alles zu verpacken. Der Plan war, alles in die Garage und in den ungenutzten Keller zu stellen und nach "Zimmern" aufzuteilen. Das hat auch sehr gut geklappt. Wir hatten hier mit unserem Bauleiter abgestimmt, dass wir diesen Raum dafür hernehmen dürfen. Danke nochmal an der Stelle für die Flexibilität. Somit waren dann schon mal alle unsere Sachen dort.

 

Wir sind in der Zwischenzeit bei meiner Oma untergekommen, die, wie der Umstand so will, eine Hüft-OP hatte und daher auf Reha für drei Wochen ist. Somit Koffer gepackt und das "nötigste" dort verstaut. Dann mit Kindern bei meiner Oma in die Wohnung gezogen. Dort gab es aber nicht genug Schlafmöglichkeiten für uns vier, sodass ich noch im fast leeren alten Haus geschlafen hatte.

 

Ebenfalls war dies so mit den Katzen, die wollten wir natürlich am Schluss holen, sodass im neuen Haus möglichst viel fertig ist. Wir hatten ihnen daher im alten Haus ein eigenes Zimmer eingerichtet und sind sie täglich zweimal besuchen gefahren. Wir haben sie dann auch am 29.06. mit zu uns in neue Haus geholt. Sie haben ca. 2-3 Tage fürs eingewöhnen gebraucht und nun tigern sie schon fleißig umher. 

 

Der Umzug mit Reibstein

Dieser Umzug war in zwei Parts gegliedert, am ersten Tag Küchen Ab- und Teilaufbau im neuen Haus und am zweiten Tag Möbelumzug. Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit Reibstein gewesen, die Jungs waren mega schnell. Zwei Punkte, die etwas stören sind, die Verkleidung in der Küche (für die Abzugshaube) ist leider nicht so schön geworden, hier warten wir noch auf eine Info von Reibstein, ob man das anders lösen kann. Und bedauerlicherweise haben wir ein paar Silikon Flecke, um die Spüle. Sonst aber rundum zufrieden damit.

 

Am Tag des eigentlichen Umzugs war hier im Haus ein Auflauf, das war der Wahnsinn. 5 Leute von Reibstein, 2 Leute vom Türenbauer, der Treppenbauer, der Elektriker, jemand fürs Bad und ich glaube sogar noch Leute zum Streichen. Ich kann es euch sagen, da war das Haus voll. 


Es musste viel koordiniert werden, da der Treppenbauer ja z. B. die Treppe abbauen musste und dann konnten die Umzugsleute nicht in die jeweiligen Stockwerke um dort die Möbel unterzubringen. Aber mit viel reden und Verständnis auf allen Seiten ging es super vonstatten. 

 

Der Wasserbett-Umzug

Glaube, wir haben schon etliche Male mit dem Hersteller unseres Bettes den Umzug gemacht. Immer alles glattgelaufen. Kostet ca. 300 EUR und alles wieder wie im alten Haus. 

 

Zum Thema TÜV und Hausübergabe mache ich einen eigenen Beitrag. 

 

Ansonsten sind wir froh, dass wir kurzweilig bei meiner Oma unterkommen konnten, sonst wäre das echt ein noch größeres Desaster geworden. So war es aber erträglich und wir konnten gemeinsam mit unserem Bauleiter eine gute Lösung für beide Seiten finden. 

 

Ich glaube auch, dass nicht jeder Bauträger hier so flexibel ist, uns war wichtig, dass wir hier ehrlich gemeinsam Lösungen erarbeiten konnten und das war der Fall. 

 

Sollte mir noch etwas einfallen ergänze ich es hier, ich schreibe natürlich alles aus dem "Kopf" heraus, da ich einfach keinerlei Zeit hatte noch Notizen dazu zu machen. Dafür ist einfach in dieser einen Woche zu viel auf einmal passiert. Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis und falls ihr Fragen habt, schreibt mir einfach.

mehr lesen 0 Kommentare

Innentüren / Haustüre (FA Kneitschel)

Auch dieses Gewerk ging innerhalb eines Tages über die Bühne. Sie kamen zu zweit oder dritt, bin mir nicht mehr ganz sicher. Denn an diesem Tag waren einfach 12 Leute bei uns im Haus und es war ein riesiges Chaos. 

Aber paralleles Arbeiten ging ohne Probleme.

 

Es gab am Tag danach leider nur ein kleines Problem, und zwar waren die beiden Kellertüren vertauscht worden. Spricht, der Anschlag war falsch herum platziert. Heißt, wenn ihr in den Keller laut ist die Türe auf die "falsche" Seite aufgegangen, sodass es nicht mehr möglich war die Lichtschalter zu betätigten. 

 

Ebenfalls wurden anscheinend die falschen Türklinken geliefert. Im ganzen Trubel haben wir das gar nicht gemerkt, wurde ebenfalls am nächsten Tag direkt getauscht. 

 

Dies wurde gleich am nächsten Tag behoben.

 

Beim TÜV wurden ein paar Mängel gefunden, aber alles nichts Wildes. Ein, zwei Zargen haben Macken, und bei ein paar Türrahmen ist der Abstand zum Boden etwas zu hoch. Denke aber alles in allem super gelaufen. 

 

Wir sind aber auch hier sehr zufrieden und haben uns riesig am Tag der Übergabe gefreut, als die Haustüre endlich ausgepackt wurde. Sieht richtig toll und hochwertig aus. Sie ist sehr schwer und macht damit einen wirklich wertigen Eindruck. Ist jetzt eine Alu-Türe, die ca. 1500 EUR Aufpreis gekostet hatte. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Treppenbauer (FA Haubner)

Am Tag des Umzugs durch Reibstein kam auch der Treppenbauer. Das Geländer wurde einen Tag vorher frisch gestrichen, also alles echt kurz vor knapp, aber es hat geklappt. 

 

Er hat ungefähr 6 Stunden für alles gebraucht, musste die alten "Bautreppen" entfernen und die einzelnen Stufen anbringen.

 

Auch hier lief alles super, bis auf zwei Stellen, die er nochmal nacharbeiten musste. 

 

Im TÜV Protokoll kam die Kellerstufen zum Tragen, da hier ein paar der Stufen "knarzen". Denke aber das kann einfach behoben werden. 

 

Ich zeige euch dann auch mal die Treppe im "fertigen" Zustand inkl. Geländer und Stufen. 

mehr lesen 0 Kommentare